Vorsitzende

Dr. med. Christina Valle

Arthur Praetorius

Mitglieder

Leopold Albrecht

Prof.Dr. med. Clemens Baier

Christopher Böddeker

Stephan Ehrke

Dr. rer. nat. Eduard Kurz

Dr. Christian Raeder

Gast

Matthias Keller

PD Dr. med. Manuel Köhne

Dr. med. Philipp Minzlaff

Prof. Dr. med. Marcus Schmitt-Sody


Jahresbericht 2021

Zum diesjährigen DKG-Kongress in Leipzig stand beim Komitee „Prävention und Rehabilitation“ ein größerer geplanter Wechsel der Mitglieder an und das Komitee verjüngt sich wie auch andere Komitees der DKG. Professor Markus Schmitt-Sody gibt nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit als Komiteevorsitzender seine Position an Dr. med. Christina Valle ab, die bisher die Stellvertretung innehatte. Die neue Stellvertretung übernimmt M. Sc. Arthur Praetorius. Professor Schmitt-Sody wird dem Komitee als Gast erhalten bleiben. Wir danken den langjährigen Mitgliedern, die leider nun regulär 2021 ausscheiden für ihr stetiges Engagement und Input ins Komitee: Wolfgang Schoch, Matthias Keller, Manuel Köhne, Philipp Minzlaff, Anja Hirschmüller, Christian Wimmer. Als Gast bleiben uns Manuel Köhne und Philipp Minzlaff sowie in beratender Funktion Matthias Keller erhalten. Hinzugekommen sind aus dem ärztlichen und physiotherapeutischen Bereich Prof. Dr. med. Clemens Baier, Jochen Bellerich, PD Dr. Christoph Ihle, Stephan Ehrke und Leopold Albrecht.

Nach abgeschlossenen Projekten wie die komplette Überarbeitung des StopX-Projektes in Zusammenarbeit mit dem Ligamentkomitee und eine erstmalige Ausrichtung eines kompletten Physio-/Sportwissenschaftlertages bei dem diesjährigen Kongress in Leipzig sowie weiteren kleineren Projekten, sieht das Komitee nun neu geordnet in eine arbeitsreiche Zukunft mit bereits verschiedensten geplanten Projekten in Zusammenarbeit mit anderen DKG-Komitees sowie rein aus dem Komitee selbst.

Seit 2021 werden zudem jährlich drei Modulkurse für das Modul 5 zur DKG-Zertifizierung angeboten: die nächsten Module sind geplant 12/2021 am Martin-Luther-Krankenhaus/Berlin (Gestaltung durch W. Petersen), 7/2022 am Medical Park Chiemsee (Gestaltung Ch. Valle, M. Schmitt-Sody), 11/2022 beim DKG-Kongress (Gestaltung Ch. Valle, A. Praetorius). Zudem ist erstmalig eine Inklusion eines Moduls in Zusammenarbeit mit dem Jungen Forum der DKG im Rahmen der Sportmedizinertage in Bernau-Felden 7/2022 geplant.


Jahresbericht 2020

Ziel des DKG-Komitees „Prävention, konservative Therapie und In Zusammenarbeit mit dem DKG-Komitee „Ligamentverletzungen“ entstand 2020 ein eigener StopX-Bereich „Rehabilitation nach Knieverletzungen“ und das bestehende StopX-Präventionsprogramm wurde komplett überarbeitet.

Die Dreharbeiten zu beiden Heften fanden im Januar 2020 statt und mittlerweile sind alle Videos und das gesamte Fotomaterial von ca. 80 Einzelübungen bearbeitet sowie die Hefte Ringbindung im Format DIN A6 druckfertig. Den Testdruck haben die Mitglieder der beteiligten Komitees bereits erhalten.

Bei Freigabe des Testdruckes werden von den Heften je 15.000 erstellt und über die DKG, Congress Compact und die Werbekunden an Ärzte und Therapeuten verteilt. Die Hefte sind kostenlos. Falls Interesse an der .pdf besteht, wenden Sie sich bitte an Herr Dr. Stoffels oder Frau Dr. Valle. Auch die pdf-Version darf gerne an die Patienten weitergeleitet werden. Die Erstellung der neuen StopX-Webseiten ist gerade in Arbeit.

Wir freuen uns über die äußerst gute Zusammenarbeit mit dem DKG-Komitee „Ligamentverletzungen“ bei dem umfangreichen Projekt.

Zudem wurde zum ersten Mal in der DKG-Kongressgeschichte ein kompletter Physiotherapietag für den DKG-Kongress 2020 geplant, um auch konservativ tätige Ärzte, Physiotherapeuten und Sportwissenschaftler vermehrt anzusprechen. Leider fällt dieser interdisziplinäre Kongresstag den aktuellen Corona-Regeln zum Opfer, wird jedoch mit Sicherheit von uns 2021 angestrebt.


Jahresbericht 2019

Ziel des DKG-Komitees „Prävention, konservative Therapie und Rehabilitation“ ist neben der Erarbeitung evidenzbasierter Nachbehandlungsempfehlungen und konservativer Therapieverfahren auch die Zusammenarbeit mit anderen Komitees sowie der interdisziplinäre Austausch unter Einbindung aller beteiligten Berufsgruppen, insbesondere der Physiotherapie und Sportwissenschaft. Erfolgreich nahm und nimmt 2018 und 2019 wieder ein Großteil des Komitees am DKG-Kongress teil.

Abgeschlossen wurden die Projekte „Erwartungen von Operateuren an das Ergebnis einer hohen tibialen Umstellungsosteotomie (HTO)“. Die Daten befinden sich derzeit in Auswertung. Ebenfalls abgeschlossen wurde das Projekt „Konzeption, Erfassung und statistische Auswertung der Beurteilung verschiedener Funktionsparameter von aktiven Personen nach Versorgung mit VKB-Ersatz“ mit Poster-Veröffentlichung auf dem DKG-Kongress. 

2018 erfolgte die Veröffentlichung unserer Umfrageergebnisse zur Nachbehandlung nach operativer Versorgung der isolierten Ruptur des vorderen Kreuzbandes („Standards in der Nachbehandlung nach vorderem Kreuzbandersatz im deutschsprachigen Raum“ Sportverletz Sportschaden. 2018 Jun;32(2):103-110. doi: 10.1055/a-0583-3850).

Nebenbei wurden durch die Komiteemitglieder verschiedenste weitere Artikel und wissenschaftliche Arbeiten sowie mehrere Winglet-Beiträge veröffentlicht.

Zusammen mit dem DKG-Komitee „Ligamentverletzungen“ ist 2020 die Erweiterung von „Stop-X“ mit Integration der Rehabilitation nach Knieverletzungen geplant inkl. der Herausgabe von 2 getrennten Patientenheften, Anpassung der Onlinepräsenz und Möglichkeit der regelmäßigen Datengewinnung.