Vorsitzende

Dr. rer. nat. M.Sc. Arthur Praetorius

Prof.Dr. med. Clemens Baier

Mitglieder

Leopold Albrecht

Jochen Bellerich

Dr. rer. nat. Matthias Cotic

Dr. med. Lars-Christopher Färber

Dr. B.Sc. Alexander Franz

Dr. rer. nat. Eduard Kurz

Dr. Christian Raeder

Sebastian Stemmler

Janina Tennler

Dr. med. Christina Valle

Gast

Stephan Ehrke

Matthias Keller

PD Dr. med. Manuel Köhne

Dr. med. Philipp Minzlaff

Prof. Dr. med. Marcus Schmitt-Sody


Jahresbericht 2023

Beim diesjährigen DKG-Jahrenkongress in Essen findet erneut über das Komitee für Prävention und Rehabilitation am 18.03.2023 ein eigener Reha-Day statt, um den interdisziplinären Austausch zwischen den verschiedenen ärztlichen und therapeutischen Berufsgruppen zu intensivieren. Wir möchte Sie alle – operativ wie konservativ tätige Kolleg:innen – dazu einladen, um spannende Diskussionen in den drei Sitzungen mit den Themeninhalten prä-, peri- und postoperatives Management in der Kniegelenkstherapie zu führen.

Zum DKG-Kongress 2023 wird die Leitung des Komitees für Prävention und Rehabilitation wechseln und Herr Dr. rer. nat. Arthur Praetorius wird von Frau Dr. Christina Valle das Zepter übernehmen. Es freut uns außerdem außerordentlich, dass wir neue sowohl ärztliche als auch physiotherapeutische und sportwissenschaftliche Gäste und Mitglieder im Komitee begrüßen können.

Das Projekt „NOTIS“ (https://dgou.de/notis) der DGOU wurde durch das DKG-Komitee für Prävention und Rehabilitation weiter ergänzt. Bei NOTIS handelt es sich um eine Kampagne für Prävention im Freizeit- und Breitensport der DGOU mit Integration angegliederter wissenschaftlicher Gesellschaften.

Anfang 2023 erschien ein Themenheft aus dem Komitee mit dem Leitthema „VKB-Rehabilitation – quo vadis?“ über das Kniejournal und wir freuen uns sehr über die positiven Rückmeldungen zum Heftinhalt.

Zusammen mit dem Endoprothesenkomitee wird Mitte 2024 ein eigenes Themenheft zur Thematik Prähabilitation, Rehabilitation, Return to activity und Return to sports in der Knieendoprothek erscheinen.

Zusammen mit Kolleg:innen der AGA entsteht derzeit ein Konsensuspaper zu Blood Flow Restriction-Training für gelenkerhaltende Chirurgie. Die Literaturrecherche ist nahezu abgeschlossen und das 4. Konsensusmeeting ist in Planung.

Zudem freuen wir uns über die genehmigte Forschungsförderung der DKG zum Projekt „Einfluss einer 4-wöchigen Prähabilitation vor arthroskopischen Gelenkeingriffen mit blood flow restriction training (BFR) auf muskuläre Kraft, EMG-Aktivität, -morphologie und subjektives Behandlungsergebnis nach Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes“.


Jahresbericht 2022

Beim diesjährigen DKG-Jahrenkongress in München findet erneut über das Komitee für Prävention und Rehabilitation ein eigener Physiotherapie- und Sportwissenschaftler-Tag statt, um den interdisziplinären Austausch zwischen den verschiedenen ärztlichen und therapeutischen Berufsgruppen weiter zu fördern. Wir freuen uns sehr über die bisher zahlreichen Anmeldungen und auf spannende Vorträge und Diskussionen.

Nach abgeschlossenen Projekten wie die Überarbeitung des StopX-Projektes in Zusammenarbeit mit dem Ligamentkomitee erfolgte nun eine Erweiterung der StopX-Website mit verschiedenen Inhalten. Ergänzt wurde unter anderem die Thematik „Nachbehandlung nach Knorpeleingriffen“ zusammen mit dem Meniskuskomitee der DKG. Die entsprechenden Trainingspläne sind auf der StopX-Seite zu finden.

Ebenfalls wurde in Zusammenarbeit mit der DGOU das Projekt NOTIS durch das DKG-Komitee für Prävention und Rehabilitation unterstützt. Bei NOTIS handelt es sich um eine Kampagne für Prävention im Freizeit- und Breitensport der DGOU mit Integration angegliederter wissenschaftlicher Gesellschaften. Es erfolgte bereits die Erarbeitung von sportartspezifischen Trainingsplänen (Fußball, Skisport) und Integration derselben in die StopX-Seite sowie Verlinkung zur NOTIS-Website (Ansprechpartner DKG: A.Praetorius, DGOU: P. Hube, B. Friemert).

Am 19.12.2022 möchte das Komitee für Prävention und Rehabilitation herzlich einladen zur DKG-Live-Sitzung „Moderne Trainingstherapie“. Hier werden v.a. physiotherapeutische und sportwissenschaftlich Aspekte beleuchtet und im interdisziplinären Austausch diskutiert.

Anfang 2023 wird ein Themenheft aus dem Komitee mit dem Leitthema „VKB-Rehabilitation – quo vadis?“ über das Kniejournal erscheinen und wir freuen uns sehr, die einzelnen Phasen der VKB-Rehabilitation kritisch aufzuarbeiten und zu präsentieren.

Zusammen mit dem Endoprothesenkomitee werden einheitliche Nachbehandlungs-programme nach primärer Knieendoprothetik erarbeitet. Ziel ist hier eine praxisorientierte Broschüre für Ärzte, Therapeuten und Patienten. Die Literaturrecherche ist nahezu abgeschlossen, ebenso wie eine Mitgliederumfrage der DKG. Beim DKG-Kongress 2022 erfolgt ein eigenes Treffen zur Diskussion der bisherigen Ergebnisse.